Tag 4 – Bewusstes Atmen

Methode 4: Bewusstes Atmen

Atmen ist etwas, das wir normalerweise sehr unbewusst machen. Führst du es bewusst und aufmerksam durch, fällt aller Stress und Anspannung von dir ab. Eine kurze Erklärung von mir dazu im Video mit zwei geführten Atemtechniken unter dem Video.

TÄGLICHE AUFGABE - nutze das bewusste Atmen

ATEMÜBUNG 1 - ATEMZÜGE ZÄHLEN:

  • ​Ziehe dich zurück, setze dich aufrecht hin, schließe die Augen.
  • Einatmen durch die Nase, ausatmen durch den Mund.

Vorgehen der Atemübung:

  1. Langsam einatmen, dabei bis 4 zählen.
    Stelle dir dabei vor, dass du einen wohltuenden Duft aufsaugst, der dann deinen ganzen Körper durchströmt. Lege die Hand auf den Bauch, atme tief in den Bauch. Nimm deine Atmung bewusst wahr.
  2. Den Atem für 5 Sekunden anhalten.
  3. Langsam wieder ausatmen, dabei bis 8 zählen. 
    Stelle dir vor wie du dabei eine Kerze ausbläst.
  4. Wiederhole es 4-5x.

ATEMÜBUNG 2 - ANSPANNUNG UND ENTSPANNUNG:

  • ​Ziehe dich zurück, setze dich aufrecht hin, schließe die Augen.
  • Einatmen durch die Nase, ausatmen durch den Mund.

Vorgehen der Atemübung:

  1. Langsam einatmen, dabei bis 4 zählen. 
    Spanne dabei so viele Muskeln so stark an wie möglich.
    Stelle dir dabei vor, dass du einen wohltuenden Duft aufsaugst, der dann deinen ganzen Körper durchströmt. Lege die Hand auf den Bauch, atme tief in den Bauch. Nimm deine Atmung bewusst wahr.
  2. Den Atem für 5 Sekunden anhalten.
    Muskeln dabei fest angespannt halten.
  3. Muskeln entspannen, langsam wieder ausatmen, dabei bis 8 zählen. 
    Stelle dir vor wie du dabei eine Kerze ausbläst.
  4. Wiederhole es ab Schritt 1 ca. 4-5x
  5. Halte die Augen geschlossen. Spüre wie dein Körper deinen Geist beruhigt. Spüre die Wärme im Körper.
  6. Denke an einen Moment, an dem du besonders dankbar warst oder an einen besonders schönen Moment. Schwelge eine Zeitlang in diesen Erinnerungen.
  7. Bleibe noch 1-2 Minuten mit geschlossenen Augen ruhig sitzen. Spüre die Wärme in deinem Körper. Atme ruhig weiter, ohne bewusst an die Atmung zu denken.
  8. Jetzt recke und strecke dich langsam. Spüre die neue, frische Energie die in deinem Körper und die wundervolle Ruhe in deinem Kopf.
Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.